Suche
Suche Menü

Sandfilterpumpe für den Pool im Test

sandfilterpumpe

Eine Sandfilter-Anlage (auch Sandfilterpumpe oder nur Sandfilter genannt) reinigt das Poolwasser mit Hilfe von Quarzsand. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie diese Anlagen funktionieren, was ihre Vorteile sind und welche Sandfilter für Ihr Pool empfehlenswert sind

Ein Pool kann viel Freude und Abkühlung in den Garten bringen. Um den Wasserspass aber auch langfristig zu gewährleisten, ist es wichtig für eine optimale Wasserqualität zu sorgen. Sehr oft wird zum Filtern des Poolwassers ein Sandfilter eingesetzt. Dieser sollte für die jeweilige Größe Ihres Pools dimensioniert sein und das Wasser im Becken mindestens ein Mal pro Tag umwälzen können. Die Sandfilterpumpe vermindert das Nahrungsangebot für Bakterien im Pool und vermindert somit Ihre Verbreitung, ohne sie aktiv abzutöten.

Wichtig: Eine Sandfilteranlage merzt natürlich niemals alle Bakterien aus, zusätzlich ist es empfehlenswert Chlor und Algenschutzmittel zu verwenden.

Wie funktioniert eine Sandfilteranlage für das Pool?

Die Sandfilteranlage filtert gröbere Verschmutzungen wie Äste und Blätter durch den Skimmer schon im Voraus aus. Das Poolwasser wird durch eine Pumpe in den Filterkessel geleitet und dort durch den Quarzsand gedrückt, wodurch es gefiltert wird. Danach wird das saubere Wasser wieder zurück ins Becken geleitet

Zumindest einmal pro Woche sollte der Sandfilter gereinigt werden. Das wird in der Regel durch einen Druckmesser am Filterkessel angezeigt.

Die Reinigung erfolgt durch eine Rückspülung. Bei der Rückspülung wird der verschmutzte Quartsand in den Abfluss ausgespült. Danach sollte man auch noch eine Nachspülung durchführen, um zu verhindern, dass verschmutztes Wasser in das Becken gelangt.

Wie oft soll man den Sandfilter warten?

Alle 2-4 Jahre sollte der Sand der Filteranlage gewechselt werden, da die Filterwirkung mit der Zeit nachlässt. Das liegt daran, dass sich der Schmutz an den scharfen Kanten der Körner ablagert. Im Lauf der Zeit wird der Sand durch den Wasserdruck und dem permanenten Kontakt mit den umliegenden Sandkörnern rund geschliffen, weshalb er dann nicht mehr zum Filtern geeignet ist.

Wichtig! Wenn Sie Quarzsand nachkaufen, sollte dieser Sand der DIN 12904 für die Trinkwasseraufbereitung entsprechen. Von Billigprodukten ist Abstand zu halten.

Sandfilteranlagen im Test: Welche sind empfehlenswert?

Eine Sandfilteranlage für Pools mit einem Wasserinhalt von bis zu 33.000 l und einer Umwälzleistung von 6,6 m³/h.

Diese Sanfilteranlage ist sogar für Pools mit einem Wasserinhalt bis zu 40.000 l geeignet. Die Umwälleistung beträgt  8 m³/h. Für den <betrieb werden ungefähr 25 kg Sand benötig.

Diese Sanfilteranlage ist für kleinere Pools mit einem Wasserinhalt von bis zu 16.000 l geeignet. Die Pumpleistung beträgt 4,5m³ pro Stunde

Foto © Amazon

 

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*